Funk-Rauchmelder

Funk-Rauchmelder 560x400

Ein Rauchmelder funktioniert als Frühwarnsystem, was bedeutet, dass schon während des Entstehens eines Brandherdes in der Wohnung, also während der Rauchentwicklungsphase, der Rauchmelder Alarm schlägt. Insbesondere für die Früherkennung von Bränden ist er geeignet, da er hellen Rauch schon vor der Entwicklung von Flammen und Hitze erkennt. In diesem Fall gibt der Rauchmelder vor Ort einen schrillen Alarmton aus, der andauert bis er deaktiviert wird. Gleichzeitig überträgt das Funkmodul den Alarm an die Haus-ServiceRuf-Teilnehmerstation, welche ihn wiederum über das Telefonnetz weiter an die Notrufzentrale leitet. Hierdurch wird sichergestellt, dass frühzeitig die richtigen Brandbekämpfungsmaßnahmen ergriffen werden und Personen, die sich in Gefahr befinden, in Sicherheit gebracht werden können. Ergänzend zu dem Rauchmelder können Sie einen Funk-Temperaturmelder verwenden.

Die Funktionsweise des Funk-Rauchmelders

Der optische Rauchmelder funktioniert über das Streulichtprinzip. Im Normalfall fällt kein Licht auf die Fotodiode, stattdessen entsteht Streulicht nur, sobald Rauchpartikel in die integrierte Messkammer eindringen. In diesem Fall erkennt die Fotodiode, dass der Lichtstrahl von Rauchpartikeln reflektiert wird. Wenn hierbei ein bestimmter Stellenwert überschritten wird, wird der Alarm ausgelöst und an die Haus-ServiceRuf-Teilnehmerstation weitergeleitet. Integriert ist in den Rauchmelder auch eine automatische Batterieüberwachung, welche bei niedrigem Ladezustand vor Ort ein akustisches Signal auslöst und eine Meldung an die Empfangsmeldezentrale weiterleitet.

Ein Rauchmelder der leicht zu installieren und montieren ist

Da der Rauchmelder Funktechnologie verwendet, müssen Sie zur Montage keinerlei Kabel verlegen sondern nur den Meldersockel mit zwei, im Lieferumfang enthaltenen, Schrauben montieren. Wichtig ist hierbei, dass der Rauchmelder innerhalb des Empfangsbereichs der Haus-ServiceRuf-Teilnehmerstation montiert wird, damit das Funksignal ohne Störungen empfangen werden kann. Nach der Montage und Programmierung lässt sich mithilfe der am Melder angebrachten Testtaste die korrekte Funktionsweise des Alarms vor Ort sowie die Alarmübertragung über die Haus-ServiceRuf-Teilnehmerstation manuell überprüfen. Die Testtaste können Sie zudem auch verwenden Rauchmelder mit einer Haus-ServiceRuf-Teilnehmerstation zu verknüpfen.

DatenDokumente
Die wichtigsten Daten zum Funk-Rauchmelder auf einen Blick:
Betriebsspannung 9 V
Batterietyp IEC-Lithium-Monoblock-Batterie (9 V)
Batterielebensdauer ca. 1 Jahr
Batterieüberwachung Akustisches Signal vor Ort,
Meldung über niedrigen Ladezustand an die Empfangsmeldezentrale
Zulässige Temperatur 5 °C bis 45 °C
Zulässige Luftfeuchtigkeit 93 %
Abmessungen Ø 100 x 50 mm
Montage 2 Schrauben
Brandmeldermodul
Detektionsprinzip Streulichtprinzip
Dauer des Alarms Vor-Ort-Alarm: so lange, bis das Alarmkriterium wieder abwesend ist
Ein Funk-Alarmsignal pro Brandereignis
Funktionstest Alarmauslösung durch Testknopf
Display Gelbe LED zeigt Betriebsbereitschaft des Geräts an
Funkmodul
Übertragungsfrequenz 869,2125 MHz
Bandbreite 25 kHz
Modulationstyp FSK
Modulations-Hub des Senders ± 3 kHz
Sendeleistung < 5 mW
Reichweite im Freien ca. 200 m
Dokumente zum Download:
Datenblatt DE EN FR NL

 

 
top