RAC-Alarmkontakt

RAC-Alarmkontakt

Alarmkontakte zur Wahrung der Sicherheit von Senioren

Die Sicherheit der Patienten hat immer Vorrang. So könnte das Motto eines Pflegeheims unter anderem lauten. Da pflegebedürftige Personen aus ihrem alltäglichen Leben vor der Unterbringung in zum Beispiel einem Pflegeheim gewohnt sind, eigene Wege ohne Absprache bestreiten zu können, benötigt es Regeln und unter Umständen einer gewisse Überwachung, um insbesondere demente Personen vor unbedachten Spaziergängen außerhalb des eigenen Zimmers zu bewahren. Mittels Alarmkontakten können dabei entsprechende Zugangspunkte abgesichert werden.

Anbringung der Alarmkontakte

Manchmal wachen die Senioren in der Nacht auf und kennen insbesondere zu Beginn des Heimaufenthalts ihre Umgebung nicht mehr. Auf der Suche nach dem eigenen zu Hause werden zum Teil Türen oder Fenster geöffnet, durch welche die Pflegebedürftigen aus dem Heim gelangen wollen. Da gerade in der Nacht zumeist ein geringerer Personalschlüssel angesetzt wird, gestaltet es sich für die Fachkräfte schwierig, alle Bewohner gleichzeitig im Blick zu behalten. Werden nun Alarmkontakte an den Fenstern und den Türen angebracht, können die Zu- bzw. Ausgänge aus den Zimmern automatisch abgesichert werden. Wird eine Türe oder ein Fenster geöffnet, wird ein sofortiger Alarm ausgelöst.

Funktionsweisen

Zum eigentlichen Gerät, das den Alarm auslöst, werden externe Magneten mitgeliefert. Diese müssen an einem festgelegten Punkt an der Türe oder dem Fenster angebracht werden. Werden die entsprechenden Türen/Fenster geöffnet, wird das Magnetfeld unterbrochen und der Alarmkontakt erstattet darüber über Funk Meldung. Die Lebensdauer der Batterie beträgt im Durchschnitt drei Jahre. Jeden Tag erstattet er eine Testmeldung, um die Funktionalität zu überwachen. Fällt der Energielevel der Batterien unter 20 %, wird automatisch eine Meldung vom Alarmkontakt aus angezeigt. Grundsätzlich wird das Funksignal auf mindestens 250 m im freien Feld übertragen.

DatenDokumente
Die wichtigsten Daten zum ManDown Sensor NurseCall auf einen Blick:

Abmessungen (H x B x T) 85 x 40 x 40 mm
Gewicht 55 g
Frequenz 434,01 MHz
Schutzklasse IP20
Spannungsversorgung 3-V-Lithiumbatterie CR2032
Stromaufnahme Übertragung: <16 mA
Ruhemodus: < 3 μA
Batterielebensdauer 3 Jahre unter den folgenden Bedingungen:
3 Alarmübertragungen pro Tag und eine tägliche Testübertragung (einschl. Batteriestatus)
Batteriealarm Wenn der Ladezustand auf ca. 20 % fällt
Automatischer Batterietest Tägliche Überprüfung und bei jedem Alarm
Zulässiger Temperaturbereich 0 °C bis 55 °C
Stabilität (-10°C bis +55°C) < ± 2 kHz
Modulation FSK
Antenne Integriert
Strahlungsleistung 2 mW
Übertragungszeit 2 x 1300 ms
Pausen zwischen den Übertragungen 200 bis 600 ms
Mindestreichweite im freien Feld 250 m

Dokumente zum Download:
Datenblatt DE EN FR NL
Bedienungsanleitung DE EN FR

 
top