TeleAlarm Europe GmbH auf dem Bundeskongress Hausnotruf

TeleAlarm Europe GmbH auf dem Bundeskongress Hausnotruf

von 11 September, 2017 0

„Ich glaube, dass mit solchen Elementen wie dem Hausnotruf, vielleicht auch mit einem vernetzten Anrufsystem Leute wieder mobilisiert werden könnten.“

Mit dieser Feststellung stimmte Prof. Annelie Keil gemeinsam mit Dr. Henning Scherf, die Gäste des zweiten Bundeskongresses Hausnotruf am 7. September 2017 in Berlin in ihrem Grußwort auf das spannende Thema der Veranstaltung ein.

Unter dem Motto „Selbstbestimmtheit, Teilhabe und Lebensqualität im Alter verbessern“ diskutierten die rund 300 Teilnehmer unter anderem über die Auswirkungen der voranschreitenden Digitalisierung mit der Chance, die Gesundheitsversorgung effizienter und auch besser zu gestalten.

TeleAlarm-Produkte auf dem Bundeskongress Hausnotruf

Die TeleAlarm Europe GmbH nutzte die Gelegenheit, am Rande des Kongresses, die neuen Teilnehmerstationen wie die TA74, die mit vier Tasten ausgestattet ist, so dass auch eine Tagestaste zur Verfügung steht, vorzustellen. Ebenso bekamen die Besucher Gelegenheit, die Programmierung der TA72 und der neuen TA74 über den Cloud Service zu testen. Auch die HTS62 mit Anschlussmöglichkeit über GSM stand zum Test bereit.

Auf dem Markplatz „Technologie und Dienstleistung in Zeiten von Smart Home & IoT“ stellte Dr. Holger Pastillé (Director R&D Leesys GmbH) in seinem Fachvortrag „Zusammenführung der digitalen Techniken“ die aktuelle und zukünftige technische Strategie des Hausnotrufes, in Bezug auf die TeleAlarm Teilnehmerstationen, vor.

Impressionen vom 2. Bundeskongress Hausnotruf in Berlin

Video: Initiative Hausnotruf

Bildquellen: Initiative Hausnotruf/Birte Zellentin

Einen Rückblick auf den Bundeskongress finden Sie auch auf der Seite der Initiative Hausnotruf.

top